Die an dieser Stelle bereits angekündigte Preisverleihung nach Auswertung des bundesweiten Pangea-Mathematikwettbewerbs 2014 fand in der Landeshauptstadt im vornehmen Rahmen des Hilton-Hotels am 21.06.2014 statt. Der gut besuchte Festakt  begeisterte nicht nur mathematikinteressierte Schüler, Eltern und Lehrer, sondern auch Ehrengäste aus Wissenschaft, Bildung und Politik. Sie konnten eintauchen in die interessante und bunte Welt der Mathematik. So forderte z.B. Dr. W. Herget, Professor für Didaktik der Mathematik an der Universität Halle-Wittenberg, alle Anwesenden auf, aus einem Blatt DIN A4-Papier kleinere Blätter zu falten und so spielerisch die Zahl "Wurzel aus 2" zu erforschen. Eingerahmt von musikalischen Darbietungen junger Künstler (z. B. auf einer Harfe) wurden die besten 80 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 bis 10 aus Nordrhein-Westfalen prämiert. Alle trugen einheitliche grüne T-Shirts des Veranstalters, was ein mannschaftliches Bild abgab. Die jeweils 10 Besten aus den Klassenstufen wurden einzeln auf die Bühne gerufen, wobei ihr Name auf einer großen Leinwand eingeblendet wurde. Festgehalten mit einer Fernsehkamera und im Blitzlicht-Gewitter zahlreicher Fotografen erhielt in der Kategorie "Klasse 9" Jannik Steuber aus der Hand des Veranstalters eine Silber-Medaille und eine Urkunde überreicht, sowie diverse Sachpreise. Diese Auszeichnung honoriert eine tolle Leistung, wenn man bedenkt, dass ursprünglich über 100.000 Kinder aus dem gesamten Bundesgebiet an dem Pangea-Mathematikwettbewerb teilgenommen haben, siehe auch http://pangea-wettbewerb.de/

Anschließend wurden auch die anwesenden Lehrer auf die Bühne gebeten und so konnte der Berichterstatter als Vertreter des Zeppelin-Gymnasiums eine Erinnerungs-Plakette entgegennehmen. Sie trägt die Inschrift (u.a.): "Wir gratulieren Ihnen und Ihren Schülerinnen und Schülern zu den großartigen Leistungen beim diesjährigen Wettbewerb." Es bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass im nächsten Jahr noch mehr Schüler unseres Gymnasiums an einem Mathematikwettbewerb teilnehmen werden und dann ähnlich schöne Erfolge erzielt werden können! Die beigefügten Fotos wurden während der Preisverleihung von Janniks Vater aufgenommen.

Bericht: Dr. Heinz-Joachim Rack

 

Fotos: P. Steuber


Ähnliche Artikel