Am Mittwoch, 10.02.2016, fand von 9 bis 16 Uhr eine Schulung zur Ersten Hilfe für die Lehrkräfte unserer Schule statt. Jeweils Gruppen von 15 Leuten wurden von Mitarbeitern der SANITÄTSSCHULE NORD (FILIALE SAUERLAND) im richtigen Verhalten als Ersthelfer für ein Unfallopfer oder plötzlich akut Erkrankten geschult. Dem Kollegium war diese Ersthelferschulung wichtig, da wir immer wieder mit - glücklicher Weise meistens nur kleinen - Verletzungen oder Erkrankungen von Schülerinnen und Schülern konfrontiert werden und wir uns dafür mehr Sicherheit bei der richtigen Reaktion und Hilfestellung in diesen Fällen wünschen.

Während der Schulung gab es neben viel Information zu den Erste-Hilfe-Bereichen "Probleme im Kopf, in der Brust, im Bauch und Verletzungen" umfangreiche praktische Übungen. Zahlreiche Kollegen wurden in die stabile Seitenlage gebracht oder an extra farbintensiv aufgetragenen Wunden verarztet. Außerdem übte jeder Teilnehmer an einer Modellpuppe die Herz-Kreislauf-Wiederbelebung mit und ohne einen Defibrillator, von dem auch das Zeppelin-Gymnasium in Kürze ein Exemplar einsatzbereit im Gebäude zur Verfügung haben wird.

Bei allem Ernst des Themas sorgten gerade die praktischen Übungen dafür, dass es immer wieder sehr lustig zuging, sei es, weil gestandene Kollegen in einer möglichst realistischen Übung ihre Ersthelfer völlig entsetzt mit einer aufgeschürften Hand unter Stress setzten, oder sich plötzlich alle Teilnehmer mit einem Kopfverband ausgestattet sahen.

Nicht zuletzt trug der Umstand zur netten und sehr persönlichen Atmosphäre bei, dass Schulungsmitarbeiter PASCAL HÜLLE bis vor nicht allzu langer Zeit selbst Zepp-Schüler war und der Rollentausch von Lehrern und Schüler für beide Seiten den Kursablauf bereicherte.

Für das leibliche Wohl an diesem Tag sorgte das Team der Schul-Mensa, das alle Schulungsteilnehmer mit einem leckeren Mittagessen und Verpflegung für die Kaffeepause versorgte. Einen herzlichen Dank dafür.

 

 

 

 

 

Text: A. Phylip-Jones

 


Ähnliche Artikel

Das Wetter am Zepp

4.1 m/s

105°

17°C

964.3 hPa

44.2%