Am Montag, den 18.04.16 kamen die italienischen Schülerinnen und Schüler nun endlich auch zu uns nach Lüdenscheid. Schon in der zweiten großen Pause nahmen wir sie alle herzlich in Empfang und freuten uns sehr, sie wiederzusehen. Nach dem freudigen Empfang aßen wir gemeinsam in unserer Mensa und hatten uns viel zu erzählen. Bevor wir mit unseren Austauschschülern und -Schülerinnen nach Hause zu unseren Familien fahren konnten, wurden die Italiener allerdings noch herzlich von unserem Bürgermeister Dieter Dzewas begrüßt. Gegen Nachmittag durften wir unsere Austauschschüler und -schülerinnen nun endlich in unseren Familien willkommen heißen. Den Abend ließen wir dann ganz nach unseren und natürlich den Wünschen unserer Austauschpartner ausklingen.

Am nächsten Tag hatten wir wie gewohnt zusammen mit dem italienischen Besuch die erste bis fünfte Stunde Unterricht, bevor wir dann mit leckeren Speisen in der Schollcafeteria nochmals von der Schulleitung herzlichst begrüßt worden sind. Als nächstes stand eine Rallye durch die Lüdenscheider Altstadt auf dem Programm, die wir in gemischten italienisch-deutschen Gruppen meistern mussten, um die Italiener etwas vertrauter mit unserer Stadt zu machen. Den Nachmittag und Abend hatten wir zur freien Verfügung in unseren Familien.

Mittwoch verlief ähnlich wie der Dienstag. Wir hatten wieder zusammen mit den Austauschschülern und -schülerinnen Unterricht. Anschließend stärkten wir uns in der Mensa und besichtigten die Burg Altena. Gegen Mittag kamen wir dann alle total erschöpft und müde, aber dennoch zufrieden, zurück nach Lüdenscheid und genossen den restlichen Tag, indem wir taten, worauf wir Lust hatten.

Auf den Donnerstag freuten sich Viele am meisten, denn es ging bei wunderschönem Wetter für den ganzen Tag nach Köln. Dort angekommen besichtigten wir erst einmal den Kölner Dom. Daraufhin wurden wir in zwei Gruppen, nämlich Italiener und Deutsche, eingeteilt und wurden durch die Kölner Altstadt geführt, bei der man viele interessante Informationen über Köln erfahren konnte. Als die Führung schließlich zu Ende war, hatten wir viel Freizeit zur Verfügung, die die meisten zum Shoppen oder Essen nutzten. Anschließend trafen wir uns wieder vor dem Dom, um alle zusammen zu dem Schokoladenmuseum zu laufen. Dort angekommen machten wir wieder eine sehr schön gestaltete Führung, ebenfalls nach Deutschen und Italienern aufgeteilt. Danach war der Tag in Köln auch schon wieder vorbei und wir warteten auf den Bus, der aber staubedingt sehr verspätet ankam. Jedoch war das Wetter sehr schön, welches das Warten erleichterte. Müde und erschöpft verbrachten wir den Rest des Abends zu Hause, um am nächsten Morgen nach Wuppertal zu fahren.

Dort fuhren wir mit der Schwebebahn und anschließend gingen wir in den Zoo, wo wir erst zusammen frühstückten. Danach konnten wir unsere Zeit im Zoo frei gestalten. Am Nachmittag ging es dann aber wieder zurück nach Lüdenscheid. Abends haben sich viele Schüler und Schülerinnen mit ihren Austauschpartnern intern getroffen, andere ließen den Abend schön in ihren Familien ausklingen.

Den Samstag, als vorletzter Tag des Austausches, wurde individuell in den Gastfamilien verbracht. Viele fuhren mit ihren Italienern in größere Städte, um dort zu shoppen, andere fuhren in einen Freizeitpark wie zum Beispiel Phantasialand.

Nun war auch schon der letzte Tag von dieser schönen Woche gekommen, der ebenfalls zur freien Verfügung der Familien stand. Dieser wurde zum Beispiel zum Brunchen oder anderen Aktivitäten genutzt.

Am frühen Abend trafen wir uns schließlich am Geschwister-Scholl-Gymnasium, um uns von den Italienern zu verabschieden.

Wir haben eine aufregende und eindrucksvolle Woche mit den Italienern verbracht und konnten neue Freundschaften schließen, die sicherlich auch noch weiter gepflegt werden.

Es war eine gewinnbringende Erfahrung unserer Schulzeit, die wir nicht missen möchten.

Bericht: Sandy Neumann (9c), Inken Wengst (9a)


Ähnliche Artikel

Termine (33. KW)