Lateinwettbewerb

Am 26. Januar. 2017 wurde an dem Zeppelin Gymnasium Lüdenscheid der schriftliche Teil des Bundesfremdsprachenwettbewerbs im Bereich Latein (auch Englisch ausgetragen).

Einige Tage zuvor musste ich als Teilnehmer für Latein eine lateinische Rede des Philosophen und Astrologen Sokrates auf eine Sprachbox der Wettbewerbsorganisation einsprechen, welcher auch ein Teil der Bewertung sein wird.

Darauf folgte dann am Donnerstag den 26.1.17 der schriftliche Teil zwischen 9-12 Uhr, welcher sich mit griechischer und römischer Kultur auseinander setzte.

Zuerst musste ich einen Text über den griechischen Astrologen Archimedes ("Störe meine Kreise nicht!") übersetzen. Die besondere Schwierigkeit hierbei bestand vor allem in der Tatsache, dass ich kein Wörterbuch benutzen durfte, jedoch auch längst nicht alle Vokabeln wissen konnte.

Der zweite Bereich widmete sich der Grammatik, darunter Lyrik und Formenbestimmung.

Im nächsten Abschnitt musste ich mich mehr mit der Kultur beschäftigen. Darunter zählte beispielsweise eine ungefähre Übersetzung eines italienischen Textes, sowie Zuordnungen von griechischen Gebäuden zu deren Standorten.

Schließlich musste ich zu einer Höraufgabe, die Sokrates Anklage thematisierte, Fragen beantworten. Die besondere Schwierigkeit lag darin, dass der Text auf Latein gelesen wurde und grammatisch eine große Herausforderung bei einer ?toten? Sprache ist.

Alles in allem war der Wettbewerb eine große Herausforderung, aber nächstes Jahr besteht für mich eine weitere Chance.

Text: Marcio Kroner

 

Englischwettbewerb

Ich habe zum ersten Mal an dem Bundeswettbewerb Fremdsprachen in Englisch teilgenommen. Da das Thema Irland war, habe ich mir ein Buch über Irland gekauft. Es heißt "Irish History for Dummies" und erzählt viel über die Geschichte, Kultur und Traditionen über den kleinen Inselstaat in Westeuropa. Weiterhin habe ich mir Nachrichten auf Englisch angeguckt, dazu bot sich BBC an. So habe ich dann auch sehen können, wie die Muttersprachler sprechen. Insgesamt hat mir alles so sehr gefallen, dass ich nächstes Jahr ebenfalls teilnehmen werde. Abschließend bedanke ich mich bei Frau Kordt, die mich bei meiner Teilnahme sehr unterstützt hat.

Text: Eyoueal Olbrich