Pauline Utsch ist eine würdige Nachfolgerin der Vorjahrssiegerin Julia Bekker.

Auch in diesem Jahr nahm das Zeppelin-Gymnasium wieder an der bundesweiten Leseförderaktion des Deutschen Buchhandels teil. 

Im Rahmen des Deutschunterrichtes galt es für jeden Schüler bzw. Schülerin der 6. Klassen in einer Klassenausscheidung seine/ihre Lesekompetenz unter Beweis zu stellen. Am Ende dieses internen Wettbewerbes standen zunächst die Erst- und Zweitplatzierten der jeweiligen Klassen fest, die nun im Schulwettbewerb gegeneinander antreten mussten.

Am Freitag, dem 8. Dezember war es soweit. Für die sechs Teilnehmer und Teilnehmerinnen [Emilia, Joline, Hannah, Nima, Niklas und Pauline] gab es eine besondere Herausforderung in der Aula der Schule. Zum einen mussten sie sich einer 5köpfigen Jurorengruppe stellen, die mit der Leiterin der Stadtbibliothek Frau Plümer, der Buchhändlerin Frau Flor, der Elternpflegschaftsvorsitzenden Frau Kroner und zwei Lehreinnen des Zeppelin-Gymnasiums fachkundig besetzt war. Zum anderen hatten sie aufmerksame Zuhörer in den Schülern und Schülerinnen der 5. Jahrgangsstufe. Die jungen Vorleser und Vorleserinnen durften zunächst eine Stelle aus ihrem selbstgewählten Lieblingsbuch vorlesen und mussten sich anschließend ihre Lesekompetenz an einem Fremdtext (Eva Ibbotson, Annika und der Stern von Kazan) zeigen.

Pauline Utsch (6b) konnte sich in diesem Wettbewerb in beiden Teildisziplinen besonders hervortun und ist somit eine würdige Vertreterin des Zeppelin-Gymnasiums bei dem folgenden regionalen Wettbewerb. Auf den zweiten Platz folgte Emilia Matrigiano (6b) vor Niklas Jochem (6c). Alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen zeigten, dass sie der Aufforderung des Wettbewerbs, mehr zu lesen, gerne nachkommen und erhielten demzufolge ein Buch als Auszeichnung und Ansporn.

Text: Ch. Fleddermann-Meyer und K. Strohmann                Fotos: Celine Kroner

 

 

 


Ähnliche Artikel