Eine der bekanntesten Radierungen von Francisco Goya zeigt, wie jenseits der Vernunft neue Wirklichkeiten entstehen können. Die Q2-Grundkurse Kunst haben dies Prinzip genutzt, um ganz unterschiedliche Bilder zu schaffen - von imaginären Planeten in Stenciltechnik über ein Traumporträt in Aquarelltechnik bis hin zu ganz abstrakten Acrylgestaltungen, bei denen die Farbe abgeklatscht oder getropft ist. Zu sehen ist das alles - und noch viel mehr - im Flur vor Informatik und Kunst.

 

Max Klee

Tamara Juric

Sebastian Singer

Neele Fastenrath


Ähnliche Artikel