Im Sinne eines lebendigen Biologieunterrichts steht die Begegnung mit dem "realen Objekt" im Vordergrund. Dank unserer schönen, grünen Lüdenscheider Umgebung ist das bei Pflanzen nicht weiter schwierig. Etwas schwieriger gestaltet sich da schon der Einbezug von Tieren in den Biologieunterricht.
Hierzu wurde schon vor vielen Jahren ein Schulteich angelegt, der es den Schülern ermöglicht, das Ökosystem Schulteich zu erleben. Von mikroskopischen Untersuchungen vom "Leben im Wassertropfen" über Nahrungsnetze am Schulteich oder z.B. Spezialisten des Pflanzenreichs wie einheimische Fleischfressende Pflanzen können hier die verschiedensten Bereiche erforscht werden.
Als Ergänzung wurde vor ein paar Jahren das Schulvivarium bzw. der Schulzoo gegründet. Die Schulzoo-AG betreut zur Zeit 4 Aquarien und Terrarien :
- ein Insektenterrarium mit wechselnder Belegschaft: Stabheuschrecken, Mittelmeergrillen, Madagaskarschaben waren schon Gäste, im Moment lebt und entwickelt sich dort eine Truppe Mehlwürmer zu Mehlkäfern und demonstriert das Wunder der Metamorphose.
- ein Aquarium mit verschiedenen Schnecken und Fischen: Hier sind verschiedenste Beobachtungen möglich, z.B. zu Fortpflanzung, Einnischung und Vererbung. Kürzlich fand auch ein Experiment zum "Umkippen" eines Ökosystems statt, indem ein weiteres Aquarium (ohne Fische) überdüngt wurde und die Schüler erleben konnten, wie sich das Wasser nach einigen Tagen innerhalb eines Tages plötzlich von einer recht klaren Flüssigkeit in eine stinkende Suppe verwandelt hat, ein Zustand, der sich so schnell nicht mehr umkehren ließ.
- ein Schildkrötenbecken:  In diesem leben zwei Moschusschildkröten als sehr kleine Vertreter derrrr Wasser-/Sumpfschildkröten zusammen mit Ringelhandgarnelen.

  


Außerdem existiert ein Terrarium mit Kornnattern (Albino, Wildtyp), das sowohl die Genetik veranschaulicht, aber noch viel mehr in der Ökologie eingesetzt werden kann, z.B. zur Thermoregulation oder Einnischung.

    

Neben den diversen Möglichkeiten, die Tiere in den Unterricht einzubinden und z.B. auch die verschiedenen, neben Säugetieren und Vögeln eher unbekannten Tiergruppen in den unteren Klassenstufen kennenzulernen, erfüllt das Schulvivarium zusammen mit dem Schulteich noch einen anderen Zweck. Viele Kinder haben unbegründete Ängste vor allem, was weder Federn noch Fell hat. Hier in der Schule ist es nun möglich, diese Ängste abzubauen, indem man z.B. mal eine Libellenlarve genauer betrachtet, ein Insekt oder eine Schlange auf die Hand nimmt, um festzustellen, dass sie einem nichts tun und nicht alles, was kriecht, erschlagen werden muss.

   


Ein weiterer positiver Aspekt liegt darin, dass viele Schüler sich ein Aquarium oder Terrarium wünschen und hier erst einmal "reinschnuppern" und lernen können, wie die Pflege sich gestaltet. Bewusst haben wir aus diesem Grund eine Schildkrötenart gewählt, die sich aufgrund der Endgröße von ca. 10 cm recht gut für die Heimtierhaltung eignet. Wir konnten so schon einige Kinder aufklären, dass die "normalen" Zoofachgeschäftsschildkröten in der Regel zwar billiger in der Anschaffung sind, aber auch 30 cm groß werden und dann mit einem normalen Kinderzimmeraquarium nicht mehr auskommen, sondern eher einen Teich brauchen.

Unser Schulzoo wird von zwei Mitschülerinnen unserer Schule betreut. Wenn ihr auch Interesse habt, meldet euch bei Herrn Scholz.

Bericht und Fotos: Herr Scholz

 

Im Biologieunterricht haben wir mit Herrn Schwerdt gemeinsam den Schulteich des Zeppelin-Gymnasiums Lüdenscheid als Ökosystem und Lebensraum am 16.04.2013 erkundet. Wir konnten folgende Lebewesen sehen und bestimmen: Bergmolche, Posthornschnecken, Spitzschlammschnecken, Köcherfliegenlarven, Wasserläufer, Libellenlarven und Algen. Des Weiteren gab uns Herr Schwerdt erste Informationen und verteilte Referate zu den gefundenen Lebewesen, die wir in Gruppenarbeiten erstellen konnten. Durch den Praxisbezug war es sehr interessant, sich mit den einzelnen Lebewesen, ihren Merkmalen, Fortpflanzung, Entwicklung, Nahrungskreislauf usw. zu beschäftigen. Die einzelnen Schüler brachten sich so stärker in den Unterricht ein. Meines Erachtens bleibt das so erworbene Wissen viel länger bei den Schülern erhalten, als wenn man die Informationen nur aus Büchern bezogen hätte. Für mich war das Teichprojekt ein sehr gelungener Unterricht. 

Bericht und Fotos: Yannik Reinhold, Klasse 9a, Zeppelin-Gymnasium Lüdenscheid

 


Ähnliche Artikel

Das Wetter am Zepp

2.4 m/s

315°

14.6°C

964.5 hPa

93.5%